Kreisparteirat

Der Kreisparteirat ist ein Organ des Kreisverbands, welches in der Satzung geregelt ist.
Auszug aus der Satzung:

§ 7 Kreisparteirat

(1) Der Kreisparteirat berät insbesondere den Kreisvorstand, die Organe und die Einrichtungen des Kreisverbands. Er vernetzt die Aktiven auf Kreisebene untereinander und mit den Mandatsträger:innen, Organen und Einrichtungen. Er kann über Themen beraten, die ihm von der Mitgliederversammlung zugewiesen werden, sowie Beschlüsse der Mitgliederversammlung vorbereiten. Er kann insbesondere Strategiepläne und Wahlkampfkonzepte erörtern.

(2) Dem Kreisparteirat gehören kraft Amtes folgende Personen an, soweit sie Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sind:

  • die Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Freiburger Wahlkreise,
  • die Europaabgeordneten, die den Kreisverband betreuen,
  • die Oberbürgermeister:in und die Bürgermeister:innen der Stadt Freiburg.

(3) Dem Kreisparteirat gehören nach Wahl der Mitgliederversammlung außerdem folgende Personen an:

a) zehn Basismitglieder, die insbesondere die Vielfalt der Arbeitskreise und Stadtteiltreffen repräsentieren sollen,

b) vier vom Kreisvorstand vorgeschlagene Mitglieder des Kreisvorstands,

c) vier von der Gemeinderatsfraktion vorgeschlagene Stadträt:innen,

d) zwei von der Grünen Jugend vorgeschlagene Mitglieder.

Die Gruppen gem. a) bis d) müssen jeweils gem. § 9 Abs. 12 quotiert sein.

(4) Die Sitzungen des Kreisparteirats sind mitgliederöffentlich. Auf Antrag kann der Kreisparteirat Mitgliedern Rederecht erteilen. Auf Antrag von drei Mitgliedern des Kreisparteirats kann er Nicht-Parteimitgliedern Anwesenheits- und Rederecht erteilen.

(5) Der Kreisparteirat tagt mindestens drei Mal im Jahr. […..]