Jasmin Ateia und Gregor Kroschel als Kreisvorsitzende der Freiburger Grünen gewählt

Direktmandat im Bundestagswahlkreis fest im Blick

Die Freiburger Grünen haben am Donnerstagabend einen neuen Vorstand gewählt. Bei ihrer digitalen Jahreshauptversammlung mit über 100 anwesenden Mitgliedern wurde Jasmin Ateia zur neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Die 38-Jährige Islamwissenschaftlerin und Ethnologin, die beruflich im Bereich Arbeitsmarktintegration tätig ist, nannte als wichtiges Ziel, das Vielfaltsstatut des grünen Bundesverbands in Freiburg in die Realität umzusetzen, um die Diversität in der Partei zu stärken. Außerdem möchte sie die Nachwuchsförderung und die Anbindung an die Landespolitik verbessern.

Als Kreisvorsitzender im Amt bestätigt wurde Gregor Kroschel (51), der sich politisch vor allem für ein „Europa, in dem Kriege keine Chance haben, in dem die Grenzen und Gesellschaften offen sind“ einsetzt und die innerparteiliche politische Debatte auch unter Pandemiebedingungen sowie die Vernetzung des Kreisverbands auf allen Ebenen stärken will. 

Den Vorstand ergänzen Hannes Fugmann(36)  als Kreisschatzmeister, sowie die Jura-Studentin Clara Wellhäußer (21), Stadträtin Annabelle Kalckreuth (38), Laura Spudeit (28) und der Schüler Jannick Roller (23) als Beisitzer*innen. 

Zentrales Thema in den Reden der Bewerber*innen und Wortbeiträgen der Mitglieder war der anstehende Bundestagswahlkampf. Bundestagskandidatin Chantal Kopf machte deutlich: „Wir treten sowohl im Bund als auch im Wahlkreis an, um die führende politische Kraft zu werden. Ich gebe alles dafür, dass wir im grünen und vielfältigen Wahlkreis Freiburg das Direktmandat holen. Die Bundestagswahl ist eine Klimawahl – es geht darum, Deutschland in den nächsten Jahren auf den Weg zur Klimaneutralität zu bringen“.

Ateia bekräftigte: „Einer CDU, die von Masken- und Korruptionsaffären durchdrungen ist und sich über der K-Frage zerstreitet stehen wir Grüne gegenüber: mit einer jungen, engagierten Kandidatin, die in der Partei bestens vernetzt ist, Klimaschutz global denkt und unsere Region im Bundestag voranbringen wird. Jede Farbe hat ihre Zeit – die Zeit für Grün ist jetzt!“

In seinem politischen Jahresrückblick hatte der Vorstand sich erfreut gezeigt über den großen Erfolg bei der Landtagswahl, bei der Nadyne Saint-Cast und Daniela Evers mit deutlichem Vorsprung die Direktmandate in beiden Freiburger Wahlkreisen gewinnen konnten. Entscheidend sei nun, möglichst viele grüne Inhalte im neuen Koalitionsvertrag zu verankern, so Kroschel.

Verwandte Artikel