Windkraft unverzichtbar für die Energiewende

Gestern, am 13.05.2019, lud der Arbeitskreis Klimaschutz der Freiburger GRÜNEN zu einer Windkraftwanderung auf die Holzschlägermatte am Schauinsland ein. Rund dreißig interessierte Teilnehmer*innen informierten sich über die technischen Anlagen und diskutierten deren Auswirkungen auf den Artenschutz.

Die Experten Stefan Auchter (BUND) und Andreas Markowsky (Ökostromgruppe) illustrierten die Herausforderungen für Energiewende und Artenschutz mit Beispielen aus der Praxis. Sie berichteten unter anderem, wie man mit Plastikfolie Eidechsen auf der Baustelle schützen konnte, und dass für Vögel und Fledermäuse die Anlagen bei Bedarf abgeschaltet werden.

„Der Ausbau der Windkraft ist enorm wichtig für Freiburg, wenn wir unsere Klimaschutzziele erreichen wollen. Für uns GRÜNE gilt: Klimaschutz und Artenschutz müssen dabei Hand in Hand gehen. Wir setzen uns für die Belange des Arten- und Naturschutzes ein. Klar ist aber auch: Zu den dramatischsten Bedrohungen für Artenvielfalt und Landschaft zählt die Klimaerhitzung“, betont Sophie Schwer, Kommunalwahlkandidatin der GRÜNEN (Listenplatz 3) und Sprecherin des Arbeitskreises Klimaschutz. „Daher ist der Umstieg auf saubere Energiequellen wie Windkraft unverzichtbar.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel