Keine Gentechnik auf Acker und Teller: Kundgebung und Brunch am 8.9.

Unter dem Motto "Keine Gentechnik auf Acker und Teller" findet am 8. September auf dem Augustinerplatz Freiburg von 11 bis 14 Uhr eine Kundgebung mit gentechnikfreiem Brunch und Informationsständen statt. Initiiert durch Kerstin Andreae MdB hat sich ein breites Bündnis an Unterstützern zusammengefunden. Neben der stellvertretenden Vorsitzenden der Grünen Bundestagsfraktion Kerstin Andreae und Vertretern der Verbände werden der baden-württembergische Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde und die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Elvira Dobrinski-Weiß sprechen.

Zahlreiche Lebensmittelproduzenten und Händler aus der Region werben durch ein gentechnikfreies Brunch bei der Bevölkerung für die Vielfalt an natürlichen und regionalen Produkten. Sie alle eint die Erkenntnis: Die Risiken der Agro-Gentechnik für Menschen und Ökosysteme sind nicht beherrschbar. Die Freiburger Kundgebung findet im Rahmen des good food march statt, eine europaweite Aktion für eine faire und nachhaltige Lebensmittel- und Landwirtschaftspolitik. Ab 11 Uhr beginnen der Brunch und die Informationsstände, 12:30 Uhr eröffnet Kerstin Andreae die Kundgebung gegen 13:00 wird Minister Bonde erwartet.

Die Kundgebung wird veranstaltet durch: Katholisches Landvolk und Katholische Landjugend Bewegung, Bioland, Aktionsbündnis Gentechnikfreie Landwirtschaft Baden-Württemberg, Ma(h)l Vegetarisch, Seeds Action Network, Greenpeace, BUND, Slow food und die Freiburger Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen und der SPD.

Das gentechnikfreie Brunch wird unterstützt durch: Huber-Mühle, Schwarzwaldmilch, Bio Metzgerei Hügle, Bodan, Landhof Rothaus, Taifun Tofu, Tartex, echt Schwarzwald, Südhof Denzlingen und Vita Naturmarkt.